Der Abschied von einer langen und wichtigen Arbeit

Gepostet von am Jul 13, 2017 in Blog | 1 Kommentar

……. ist immer mehr traurig als erfreulich. (Friedrich Schiller)

Danke Joy für 13 Jahre Rettungshundearbeit.

Immer zuverlässig, schnell, souverän, ausdauernd – so hat sie ihren Job gemacht. 8 x hat sie die Flächenprüfung abgelegt. Nun ist es an der Zeit, sie in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken (auch wenn sie es selbst gar nicht will). Mit ihr machte ich die ersten Schritte in der Rettungshundearbeit. Und nicht nur dort.

Aber nach dem jährlichen Gesundheitscheck wurde bei Joy Spondylarthrose zwischen dem 1. – 3. Lendenwirbel festgestellt. Ein Grund mehr, sie sofort aus der aktiven Rettungshundearbeit zu nehmen. Ab sofort hat sie beim Training die “Oberaufsicht” und darf sich ihre Nachfolger anschauen und auch sonst ihren Lebensabend genießen und sich verwöhnen lassen. Natürlich werden wir ihr die notwendige Behandlung zukommen lassen, damit sie ihre letzten Jahre einigermaßen beschwerdefrei leben kann.

Wie meinte Heinrich Zille:

Wie herrlich ist es, nichts zu tun und dann vom Nichtstun auszuruhn.

Es sei dir gegönnt Joy!

Foto: Simone Neumann

 

 

1 Kommentar

  1. Ja Joy hat sich ihren Ruhestand wirklich verdient. Hoffentlich noch eine lange beschwerdefReise Zeit. Sie ist ein toller Hund.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This